Aktuell sind vermehrt gefälschte Rechnungen bzw. Zahlungsaufforderungen im Zusammenhang mit Eintragungen in das Handelsregister im Umlauf.
Absender dieser gefälschten Rechnungen können nach bisherigen Erkenntnissen sein:
a) das "Land Nordrhein-Westfalen-Amtsgericht (Name des Gerichts)",
b) Amtsgericht Bielefeld
c) eine GmbH oder AG im Auftrag für die "Gewerberegisterzentrale/Handelsregisterzentrale", ähnliche genannte Register oder Datenbank,
d) die "Zentrale Zahlstelle Justiz" in Berlin.

Als Zahlungsempfänger sind in den Überweisungsträgern genannt u. a. "ITVH GmbH, "ARZ", Zentrale Zahlstelle Justiz", "Zentrale Zahlstelle", "IMV", "Anordnende Zahldienststelle", "ERA Zahldienststelle".

Bitte achten Sie darauf, dass Rechnungsstellungen ausschliesslich durch die Zentrale Zahlstelle Justiz in Hamm erfolgen.
Es empfielt sich zunächst die Eintragungsnachricht des Registergerichts abzuwarten, da dort konkrete Hinweise über die Zahlungsmodalitäten der Justiz enthalten sind.

Bei Zweifeln können Sie das angegebene Aktenzeichen mit der bisher erfolgten Korrepondenz des Amtsgerichts Bielefeld vergleichen. Für eventuelle Rückfragen nutzen Sie nicht die in der Rechnung bzw. Zahlungsaufforderung angegebene Telefonnummer!
Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an die Telefonnummer, die Ihnen in den zuvor vom Amtsgericht an Sie übersandten Schreiben angegeben wurden. Diese finden Sie im Briefkopf oben rechts.